Mittwoch, 26. Dezember 2012

Analyse...

...eines sogenannten "Gutachtens"


Da beschäftige ich mich seit fünf Jahren mit Jugendämtern, Familiengerichten und Gutachtern, berate Eltern, helfe ihnen, so gut ich kann, obwohl ich mir gelegentlich auf nichts mehr einen Reim machen kann, weil sich sogar Scharlatane als Experten aufspielen dürfen – wenn man mir aber schon im Dezember 2007 verraten hätte, was ich jetzt weiß, hätte ich mich auch nie gewundert. Was ich jetzt weiß, ist: Bekommt man eine Richterstelle am Familiengericht von Münster, muss man nicht einmal lesen können. Man macht, was das Jugendamt sagt – und gut ist.

Ein Gutachten und ein Beschluss

Für die weitere Analyse wird Kommissar Internet ein anderes blog nutzen
23. Dezember 2012

Analyse des Gutachtens - Serie beginnt am 26. Dezember 2012
Hier lesen

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

ich kenne den fall auch. einfach nur unfassbar. kindesentzug ohne erkennbaren grund...

Anonym hat gesagt…

die schlampen fast alle...

Anonym hat gesagt…

warum melden sich die pflegeeltern nicht bei der mutter oder bei ihnen? das jugendamt handelt doch rechtswidrig...