Samstag, 13. Mai 2017

Krimi-Recherchen

Hier schaut Sabine Becker aus
dem Autofenster. Die Querstraße
heißt Rheinstraße.
Drogentoter mit Teddy im Arm

Kommissar Internet arbeitet an einem Krimi als Fortsetzungsgeschichte. Die beiden ersten Folgen heißen "Die Mörderin, die unschuldig ist" und "Der dunkle Informationsfluss". Die Begebenheiten, die Kommissar Internet schildert, sind wahr. Eine spielt in Wilhelmshaven. Dazu ein Auszug aus seinem Krimi:


Meine Gedanken wandern zu einem Ausflug mit Sabine Becker und ihrer Tochter Anja. Während der Fahrt dreht sich Sabine Becker plötzlich zu ihrer Tochter um und zeigt aus dem Autofenster.

„Dort hat er gewohnt“, sagt sie. „Er hat tot auf seinem Bett gesessen, mit seinem Lieblingsteddy unter dem Arm. Er hat sich wegen mir den Goldenen Schuss gesetzt. Und ich bekam ein Kind von einem anderen. Mit dem habe ich nur einmal gepimpert und schon war ich schwanger.“

Anja schweigt, im Innenspiegel sehe ich, dass sie nicht einmal nach draußen sieht.

„Seine Mutter hat mir erzählt, dass sie bis heute sein Zimmer nicht verändert hat.“


Aus Sabine Beckers Mund klingt diese Geschichte wie eine Geschichte, mit der sie nichts zu tun hat.

Die "Wilhelmshavener Zeitung" hat Kommissar Internet mitgeteilt, dass ihr diese Geschichte nicht bekannt sei. Wahrscheinlich habe man darüber nicht berichtet, weil es sich um einen Selbstmord handelte. 

Wer weiß mehr? Kommissar Internet erzählt die Geschichte natürlich so, dass niemand von anderen erkannt werden kann.  

"Die Mörderin, die unschuldig ist" Hier klicken

"Der dunkle Informationsfluss" Hier klicken