Mittwoch, 3. Januar 2018

Gequälte Kinderseelen (III)

Erhältlich bei Amazon.
Noch ist Polen nicht verloren?

15. Dezember 2017. In Krefeld flüchtet ein polnisches Paar vor dem Jugendamt, sie nehmen ihr Neugeborenes aus der Geburtsklinik mit. Die Polizei leitet eine öffentliche Fahndung ein. Zeitungen berichten darüber, die kurz darauf im Internet die Beschreibung des Paares wieder löschen. Der staunende Leser erfährt: Die Fahndung ist gestoppt worden. Weil die Polizei nicht mehr an die vom Jugendamt erhobenen Vorwürfe glaubt? 

In Breit (Hunsrück) geschieht im Dezember 2012 ein Mord. Der Mörder wird im Juni 2013 zu einer lebenslänglichen Gefängnisstrafe verurteilt. Eine polnische Pflegemutter kümmert sich seit Anfang 2014 um zwei Kinder, die nach dem Mord traumatisiert sind. Im Dezember 2016 (einen Tag vor Heiligabend!) werden ihr die Kinder wieder weggenommen. Sie leben seitdem in einem Kinderheim. Und sollen dort bleiben. Die Pflegemutter ist Schauspielerin, Dichterin, Dolmetscherin und Lehrerin.

"Ich werde verleumdet", sagt sie. 

Hier bestellen als Print

18. Dezember 2017. Kommissar Internet hat Post bekommen: Es gibt zu "viele andere" (Jugendämter) von Marcus Weinberg, familienpolitischer Sprecher der CDU. Hier lesen

29. Dezember 2017. Amazon hat Kommissar Internet soeben mitgeteilt, dass eine dritte Person behauptet, sie hätte "Gequälte Kinderseelen" geschrieben. Deswegen solle sich Kommissar Internet erst einmal die Rechte von dieser Person übertragen lassen. Wofür er sicherlich auch noch Geld bezahlen müsste. Dabei schrieb Kommissar Internet dieses Buch natürlich selbst. Die dritte Person lügt. Warum? 

3. Januar 2018. Es ist wieder da - und zwar hier, als e-book